Tiere

Editorial

Tiere sind gerade gross in Mode – im Alltag, im Film und in der Literatur, aber auch in den Wissenschaften, wo sich die Animal Studies inzwischen etabliert haben. Im Bereich der Kinder- und Jugendmedien haben Tierdarstellungen eine lange und reichhaltige Geschichte, die auch, aber nicht nur auf der Faszination beruht, die von Tieren ausgeht. Grund genug, dem breit gefächerten Thema die neueste Ausgabe von kids+media zu widmen.

Der erste Beitrag analysiert Formen und Funktionen literarischer und bildkünstlerischer Repräsentation von Tieren in der Kinder- und Jugendliteratur des 18. und 19. Jahrhunderts. Wissenschaftliche Ansprüche von und an Kinderlexika des frühen 19. bis frühen 21. Jahrhunderts diskutiert der zweite Beitrag am Beispiel der Darstellung von Menschenaffen. Merlins Einsatz von Tieren bei der Erziehung von König Artus geht der dritte Beitrag anhand einer Artusdichtung aus der Mitte des 20. Jahrhunderts nach. Um die Vielfalt und Vielgestaltigkeit der Tiere in fantastischer Kinder- und Jugendliteratur kreisen die Überlegungen des vierten Beitrags.

Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern ein tierisches Vergnügen bei der Lektüre!

Die nächste Ausgabe wird Ende 2016 erscheinen – als Sonderheft über Kinderzeichnungen zu Klassikern der Kinder- und Jugendliteratur.

Die Herausgeberinnen

Ingrid Tomkowiak und Meret Fehlmann

Inhalt

 

Naturgeschichte(n) –  ästhetische Repräsentationen von Tieren in der Kinder- und Jugendliteratur des 18. und 19. Jahrhunderts

Sebastian Schmideler

Beitrag herunterladen (PDF, 554 KB)

Zusammenfassung

 

Wie prima sind Primaten? Gedanken über wissenschaftliche Ansprüche an Kinderlexika

Antje Garrels-Nikisch

Beitrag herunterladen (PDF, 566 KB)

Zusammenfassung

 

T. H. Whites The Once and Future King (1958) als Kommentar zu Tieren, Kindern und Erziehung

Meret Fehlmann

Beitrag herunterladen (PDF, 462 KB)

Zusammenfassung

 

Eine wundersame Menagerie. Zur Vielgestaltigkeit von Tieren in der phantastischen Kinder- und Jugendliteratur

Maren Bonacker

Beitrag herunterladen (PDF, 679 KB)

Zusammenfassung